Eric Vigié wurde 1962 geboren und studierte Musik am Conservatoire National de Musique de Nice und Opernregie an der South Eastern Mass University mit Boris Goldovsky. 1982 – 1992 Regieassistent der Opéra de Nice und des Festival d’Aix-en-Provence. Seit 1991 Inszenierung zahlreicher Opern in Frankreich und andernorts. Die wichtigsten Stationen waren Opéra de Nice, Théâtre du Capitole, Théâtre des Arts, Teatro Municipal Santiago de Chile, Teatro Colon, Scala Milano, Teatro Real, Teatro de la Zarzuela, Opéra Comique, Grand Théâtre de Tours, Opéra du Rhin, Teatro Massimo, Teatro Verdi, Cankariev Dom Ljubliana, Théâtre Mariinsky, Bunka Kaikan Tokyo. 1997 – 2002 künstlerischer Administrator des Teatro Real in Madrid. 2002 – 2004 künstlerischer Direktor des Teatro Verdi von Trieste. Seit 15. Juni 2004 Direktor der Oper Lausanne und seit 2011 Künstlerischer Leiter des Opernfestivals Avenches. Unter seiner Leitung werden für das Opernfestival Avenches 2011 Rigoletto, 2012 La Bohème und 2013 Nabucco neu inszeniert.