Marie KARALL

«Die Mezzosopransängerin Marie Karall sticht durch ihre dunkle, äusserst dramatische Stimmfarbe und ihre grosse Emotionalität heraus», Jonathan Parisi für Forum Opéra.

Marie ist am Konservatorium Strasbourg und im Opéra Studio in Rom ausgebildet worden und hat mehrere Gesangswettbewerbe gewonnen, darunter denjenigen vom CFPL (Centre français de promotion lyrique). Sie hat ebenfalls Sprachwissenschaften und Recht studiert.

Marie Karall ist schon auf den Bühnen der «Chorégies d’Orange», des Capitol von Toulouse, der Nationaloper von Bordeaux, der Oper von Toulon, Saint-Etienne, Tours, der Nationaloper der Lorraine, der Oper von Avignon, usw. Aufgetreten. Sie spielt Catherine (Jeanne d’Arc von Honegger) an der Oper von Lyon, Amélie (Tistou von Sauguet) an der Oper von Rouen, Zefka (Tagebuch eines Verschollenen von Janáček) an der Oper von Lille und Mallika (Lakmé von Delibes) an der Nationaloper von Montpellier. Kürzlich hat sie die Titelrolle in Carmen (Bizet) an der Nationaloper in Lettland und der Oper in Hong Kong gespielt.

In der Schweiz singt sie L’Opinion Publique (Orpheus in der Unterwelt, Offenbach), Federica (Luisa Miller, Verdi), Flora (La Traviata, Verdi) an der Oper in Lausanne und Fenena (Nabucco, Verdi) beim Festival Avenches Opéra.

Marie Karall gibt auch Konzerte: Mit dem Ensemble Matheus in Brest, im Duett mit José Cura im antiken Theater von Aspendos in der Türkei. Sie singt ebenfalls den Mezzosopran in zwei Verdi-Galas im Théâtre des Champs-Élysées, das direkt auf Radio Classique übertragen wird und nimmt beim Konzert «Musiques en fête» bein den Chorégies von Orange teil, das direkt beim TV übertragen wird.

In Deutschland hat sie die Rollen von der Mutter, der chinesischen Tasse und der Libelle aus Das Kind und der Zauberspuk von Ravel mit dem SWR Stuttgart aufgenommen.

Folgendes sind ihre Projekte : Konzert mit Ausschnitten aus Carmen bei der Oper in  Clermont-Ferrand im April 2019, Teilnahme am Festival Enescu in Rumänien im September 2019 und die Teilnahme an der Oper in Avignon im November 2019. Man kann Marie Karall 2020 ebenfalls an der Oper in Dortmund und Winterthur bewundern, sowie 2021 an der Opéra National du Rhin in Strasbourg.