Freiburger Kammerorchester



Das 2009 gegründete Freiburger Kammerorchester (FKO) hat sich rasch als einer der führenden Kulturakteure im Kanton und darüber hinaus etabliert. Diese professionelle Phalanx zählt 37 Musiker (24 Streicher, 2 Flöten, 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte, 2 Hörner, 2 Trompeten, Pauken) und wächst im Laufe der Projekte weiter.

Nach einer einer Saison, die reich an eindrücklichen Momenten war – z.B. an Konzerten im Kanton Freiburg, am Paléo Festival in Nyon oder kürzlich am Theater Athénée-Louis Jouvet in Paris – schliesst das Freiburger Kammerochester seine insgesamt zehnte Saison ab und seine siebte mit den Konzerten für Abonnenten in der Salle Équilibre Freiburg.

Auch diese Saison bietet das FKO den Liebhabern von Symphoniekonzerten unter der Leitung seines Dirigenten Laurent Gendre grosse Symphonien von Beethoven und Schumann. Es spielt allerdings auch seltenere Werke, wie z.B. Notturno für vier Orchester von Mozart, das Geigenkonzert American Four Seasons von Philipp Glass und die Symphonie n° 45 Les adieux von Haydn.

Das FKO hat im März dieses Jahres anlässlich seiner ersten Zusammenarbeit mit der Tanzklasse des Konservatoriums Freiburg die Familien zum traditionellen Konzert für das junge Publikum eingeladen. Auf dem Programm stand das Märchen-Musical L’histoire du diablotin qui voulait être un petit ange der russischen Komponistin Katie Vitalie.

Dann, nach der zauberhaften Musik von Klezmer, des berühmten Quintetts Kolsimcha und nach den emotionellen Konzerten bei Avenches Opéra, geht es für das FKO weiter mit dem Jubiläumsjahr zu seinem 10-jährigen Bestehen, und das am 23. & 24. November im Équilibre in Freiburg mit den Geburtstagskonzerten der 9. Symphonie von Beethoven.

© Moreno Gardenghi